Browsing Tag

Karriere

Generation Y.

Generation Y und Syrien? Widerspruch oder Bedingung?

Der 11. September war bislang die größte weltweite Katastrophe, die wir gesehen haben. Wir hatten alle Angst, manche sogar Panik. Denn dass, was in der USA passiert ist, in einem Land das (bis dahin) perfekt und makellos scheint, hätte auch in Deutschland passieren können. Denn so ein bisschen perfekt war unser Land auch. Trotzdem haben wir den Mut gefasst, sind verreist, haben Auslandsaufenthalte abgeschlossen und Freundschaften für die Ewigkeiten geschlossen. Nun ist der böse Septembertag fast 14 Jahre her und seither ist wirklich viel passiert.

Continue Reading

Generation Y.

Ist das Liebe oder kann das weg?

Eine Lebensgemeinschaft, wie Ernie und Bert sie geführt haben oder auch Sailor Uranus und Neptun, würde heute kein Kind mehr verwundern. Im realen Leben wäre man den Verhältnissen dieser Lebensgemeinschaften schnell auf den Grund gekommen. Spätestens mit dem Blick auf den Facebookstatus. Heute betreibt auch keiner mehr den Aufwand, vorzugeben, dass es die allerbeste Freundin ist, die nahezu täglich mit mir ein Bett teilt. Höchstens vor Oma und Opa – sofern diese noch unter uns verweilen. Wären diese Charaktere nicht der Fantasie geschuldet, würden sie heute wahrscheinlich bei einem Paartherapeuten sitzen und reflektieren, ob sie wirklich zusammenpassen.

Continue Reading

Game Changers.

Let’s „escape the city“. Today

Bitte kündige doch einfach jetzt. Du hast dein Leben noch vor dir!

Dein Job nervt, du bist frustriert, siehst keinen Sinn in deiner Tätigkeit und willst aus dem Hamsterrad herausbrechen? Wäre es nicht wunderbar, einfach Hamsterrad, Schreibtisch und nervenden Chef zu verlassen und auszusteigen aus dem altbewährten Leben? Stattdessen könntest du in einem Bereich deiner Wahl zu forschen beginnen, die Welt bereisen, eine Zeit lang faulenzen oder auch dein Traumprojekt umsetzen.  Zu schön, um wahr zu sein? Nein, ganz im Gegenteil! Ich kenne sogar eine Gruppe von Menschen, die dich dabei begleiten können. Und nein, ich mache hier keinen bezahlten Werbe-Kram.

Continue Reading